Brief des Präsidenten: Nie wieder

Wenn in Österreich „Nie wieder“ beschworen wird, dann bedeutet das zumeist eine Mahnung an den Faschismus. Der CIOR-Sommerkongress 2019 fand in Tallinn, Estland, und die Eröffnungszeremonie am Denkmal für die Opfer des Kommunismus statt. Die Gedenkstätte erinnert an die 75.000 verhafteten, deportierten oder ermordeten Esten während der Zeit der sowjetischen Besetzung (Juni 1940 bis August … Weiterlesen …

Brief des Präsidenten: Schutz oder Abwehr – der feine Unterschied

Wehr- und Sicherheitspolitisches Bulletin Nr. 8/6/23 Am 25. März 2023 hat eine außerordentliche Delegiertenversammlung der Österreichischen Offiziersgesellschaft in Salzburg ein neues Grundsatzpapier – die „Position 2023“ – einstimmig beschlossen. Damit haben wir die  „Position 2017“ weiterentwickelt und die Ableitungen aus dem Russland-Ukraine-Krieg und dessen geopolitischen Folgen gezogen. Das Streitkräfteprofil „Unser Heer“ stammt aus dem April … Weiterlesen …

Brief des Präsidenten – Vom Glaubenskrieg

Wehr- und Sicherheitspolitisches Bulletin Nr. 3/3/23 Als der Kalte Krieg mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion endete, prägte der Politikwissenschaftler Francis Fukuyama den Begriff vom „Ende der Geschichte“. Er meinte damit, dass der Kampf zweier Ideologien um die Weltherrschaft final entschieden wäre. Das Konzept der liberalen Demokratie – der Westen – hätte sich gegen den Kommunismus … Weiterlesen …

Brief des Präsidenten – Über Vertrauen und Enttäuschung

Wehr- und Sicherheitspolitisches Bulletin Nr. 13/12/22 Nach dem Einmarsch russischer Truppen in der Ukraine schien eine verteidigungspolitische Trendwende eingetreten. Der deutsche Kanzler sprach von einer Zeitenwende und kündigte 100 Mrd. Euro Sondervermögen für die Bundeswehr an. Österreich stimmte in den Kanon ein. In üblichem 1:10-Verhältnis wurde ein „Neutralitätsfonds“ von 10 Mrd. Euro für die Nachrüstung … Weiterlesen …

Brief des Präsidenten – Eine Premiere

Wehr- und Sicherheitspolitisches Bulletin Nr. 10/9/22 Am 26. Jänner 1960 wurde die Österreichische Offiziersgesellschaft als Dachorganisation der neun Landesoffiziersgesellschaften gegründet. Eine treibende Kraft war General der Artillerie Emil Liebitzky, der frühere Leiter der Sektion VI des Bundeskanzleramtes, dem Amt für Landesverteidigung, aus dem 1955 das Bundesministerium für Landesverteidigung hervorging. Für ihn war die ÖOG ein … Weiterlesen …

Powered by Martin HEINRICH