Zivildienst in Etappen?

Wehr- und Sicherheitspolitisches Bulletin Nr. 5/6/23 Offiziersgesellschaft kritisiert Vorschlag der Jugendstaatssekretärin Wien (OTS) – Die Österreichische Offiziersgesellschaft (ÖOG) kritisiert die Aussage von Jugendstaatssekretärin Plakolm (ÖVP), dass der Dienst für den Staat kein „zusätzlicher Klotz am Bein sein darf“. „Der Krieg oder der Grenzschutz, das Hochwasser und die Lawine wartet auch nicht, bis genug Soldaten ausgebildet sind“, zieht … Weiterlesen …

Appell der Offiziere: Rückkehr zu verpflichtenden Truppenübungen unumgänglich Wehr- und Sicherheitspolitisches Bulletin Nr. 2/3/22

Jahrelange Forderung der ÖOG darf nicht länger aufgeschoben werden Wien (OTS) – „In keiner Sportart würde jemand fünf Jahre nach dem letzten Schulturnen in das Nationalteam einberufen werden. Beim Bundesheer ist das anders: da würden unsere Soldaten untrainiert einberufen werden – in einen Krieg!“ Mit diesem Vergleich versuchte der Präsident der Offiziersgesellschaft, Brigadier Erich Cibulka, bei einer TV-Diskussion … Weiterlesen …

Offiziersgesellschaft unterstützt Panzerpaket Wehr- und Sicherheitspolitisches Bulletin Nr. 2/2/21

Ministerin Tanner kündigt Kampfwertsteigerung für Ulan- und Leopard-Panzer an. Wien (OTS) – In den letzten Jahren übte die Österreichische Offiziersgesellschaft (ÖOG) heftige Kritik am Investitionsrückstau beim Bundesheer und am Verlust der Fähigkeit zur militärischen Landesverteidigung. Es war sogar von einer Umwandlung in eine leicht bewaffnete Feuerwehr oder ein Technisches Hilfswerk die Rede. Die Ankündigung eines 600 Millionen … Weiterlesen …

Will die Bundesregierung die Bundesverfassung „unterlaufen“? Wehr- und sicherheitspolitisches Bulletin Nr. 10/7/20

Die Plattform Wehrhaftes Österreich hat klare Forderungen an die Verteidigungspolitik Wien (OTS) – Die im Dachverband der wehrpolitischen Vereine Österreichs vertretenen Soldatinnen und Soldaten haben Treue zu den Gesetzen gelobt. Deshalb verwehren wir uns gegen die Infragestellung der verfassungsmäßigen (Art. 79 BV-G) und einfachgesetzlichen Aufgaben (§ 2 WG) des ÖBH durch die Bundesregierung. Die in der Plattform … Weiterlesen …

Bundesheer ist nicht verfassungskonform Wehr- und sicherheitspolitisches Bulletin Nr. 6/6/20

Offiziersgesellschaft fordert Wiederherstellung des Miliz-System Wien (OTS) – Das Bundesheer ist die strategische Handlungsreserve der Republik. So steht es in allen Grundsatzpapieren zur Sicherheits- und Verteidigungspolitik. Und das bedeutet, dass das Militär systemrelevant ist, weil in Krisen Durchhaltefähigkeit und Personalstärke gefragt ist. Das Bundesheer ist nach den Grundsätzen eines Milizsystems einzurichten. So steht es in der Bundesverfassung. … Weiterlesen …

Powered by Martin HEINRICH